Wenn es juckt und die Nase läuft – Allergien

Allergien sind eine körperliche Erkrankung, die einem das Leben ziemlich schwer gestalten kann.
Dabei sind Allergien eigentlich nur eine Überreaktion vom Körper. Allergien, die wie Heuschnupfen wohl zu den Saisonalen gehören, sind eine Überreaktion vom Immunsystem auf vollkommen harmlose Stoffe. Warum unser Körper manchmal ein wenig zu sensibel ist, lässt sich nicht mit Sicherheit sagen.

Dabei besteht die Möglichkeit, jedes Jahr entweder die Allergie loszuwerden, aber auch an ihr zu erkranken. Wer sein ganzes Leben lang beschwerdefrei war, hat somit keine Garantie, nächstes Jahr weiterhin zu den Glücklichen zu gehören. Dementsprechend können auch Lebensmittelallergien sich langsam entwickeln.

Praktisch sind hier Allergietests, die einmal pro Jahr durchgeführt werden können. Dadurch wird frühzeitig ein Problem erkannt und kann rechtzeitig gemieden werden. Bestimmte allergische Reaktionen nämlich auch lebensgefährlich werden. Neben Juckreiz können auch Schwellungen auftreten. Sind dabei Partien wie die Schleimhäute und die Zunge betroffen, muss sofort ein Krankenhaus aufgesucht werden.

Was für Lösungen gibt es ?

Bevor ein beliebiges Mittel in der Apotheke gekauft wird, hat die Erfahrung gezeigt, wie wichtig gute Recherche ist. Interessant ist der Vergleich von Ökotest. Generell lassen sich bei Allergien so genannte Antihistaminika einnehmen. Neben Tabletten sind abhängig von der Allergie auch Tropfen und Sprays denkbar.

Mittlerweile ist kein Verlass mehr auf große Markennamen. Beim Beispiel von den durch Ökotest durchgeführten Tests ist deutlich zu sehen, wie selbst bekannte Firmen wie Novartis nicht immer auf dem aktuellen Stand sind. Häufig bieten kleinere Unternehmen nicht nur einen besseren Preis, sondern auch passend dazu den besseren Wirkstoff.

Wird ein Mittel vom Arzt verschrieben, sollten Betroffene immer nachfragen, ob das besagte Mittel aus der ersten oder zweiten Generation stammt. Während Antihistaminika der ersten Generation teilweise extrem müde machen, sodass Auto fahren verboten ist, neigen die Medikamente der zweiten Generation nicht dazu. Eine leichte Müdigkeit ist möglich, aber nicht ansatzweise vergleichbar mit der ersten Generation.

Eine gesunde Ernährung unterstützt den Körper

Zwischenzeitlich wird wohl jedem irgendwann mal wieder ins Gedächtnis gerufen, wie die Ernährung unsere Gesundheit beeinflusst. Durch Abgase in der Luft und Chemie im Essen, ist der Körper mehr denn je damit beschäftigt, sich gegen Schädlinge zu verteidigen. Vitamine helfen dabei, diesen ständigen Kampf zu unterstützen.

Ob durch Saft oder frisch vom BioMarkt, mindestens ein bis zwei Mal die Woche sollten Obst und Gemüse, sowie Früchte auf dem Speiseplan stehen. Allergien können somit auch auf natürlichem Weg beseitigt werden.

Kreative Ideen gibt es haufenweise im Internet. Selbst Vitamineis ist besser als komplett drauf zu verzichten. Ganz simpel mit dem Mixer zu Püree zerkleinert und eingefroren, bietet sich somit im Sommer eine leckere, gesunde Abkühlung.

Leave a Reply